Kunst hilft, die Sprache des Herzens zu finden

Impuls zum Osterfest: Musik und Bilder offenbaren Schönheit von Schöpfung und Glauben

Vor geraumer Zeit konnte ich an der Vernissage "FASZINATION ERDE" in der Schramberger Galerie "Palette" teilnehmen.Die Vorsitzende erwähnte in ihrer Begrüßung, dass es in den Bildern immer wieder auch um die die Bewahrung der Schöpfung gehe, die Gott den Menschen anvertraut hat.
Im nachfolgenden Rundgang war ich beeindruckt und gerührt von der Tiefe und Aussagekraft vieler Exponate. In den Tagen der Fastenzeit wurde in unserer Kirchengemeinde zum zweiten Mal ein biblisches Kunstprojekt angeboten.
Eine bunte Gruppe von Gemeindemitgliedern zwischen 20 und 75 Jahren konnte an vier Abenden die Bibeltexte der Fastensonntage unter der Begleitung durch die Baiersbronner Künstlerin Silvia Braun spirituell kreativ umsetzen. Die Kunstdrucke sind bis Pfingsten an vier Stelen in der St. Maria-Kirche ausgestellt; sie sind im wahrsten Sinne des Wortes "Ausdrucke" des Osterglaubens der Teilnehmer, sie regen die Besucher des Sakralraumes an, sich mit ihrem eigenen Glauben auseinanderzusetzen.
Neben der bildlichen Kunst vermag auch die Musik unsere Herzen zu öffnen. Ein prächtiges Konzert des Sulzbacher Musikvereins "Harmonie" war mir am Vorabend des Palmsonntags sowie ein feierlicher Auftakt in die Freude des kommenden Festtags hinein. In der Palmprozession mit den vielen Kindern und Erwachsenen lebte diese Freude weiter und öffnete mir das Herz und die Schönheit unseren Glaubens.
2011 darf unsere Stadt ein Jahr voller Jubiläen feiern, Das an Jahren höchste Jubiläum feiert dabei der katholische Kirchenchor Schramberg. Vor 175 Jahren begann Johann Baptist Braun, der Komponist der "Schramberger Kinderlein kommet", mit der fruchtbaren Chorarbeit, die bis heute andauert.
Im Hochamt am Ostersonntag wird eine wunderbare Orchestermesse die freudenreiche Botschaft von der Auferstehung Christi auch emotional erfahrbar machen.
Die Kunst versteht es, die tiefere Dimension unseres Lebens zu transzendieren. Eine Sprache des Herzens zu finden, die menschlichen Worten oftmals verschlossen bleibt.

Eine solche göttliche Erfahrung  wünsche ich ihnen zu diesem Osterfest.

Rüdiger Kocholl