Dank für die gelungene Priesterweihe

Am Samstag 09. Juli fand erstmals in der Heilig-Geist-Kirche die dözesane Priesterweihe statt. Für uns als Schramberger Kirchengemeinde eine große Ehre und für unsere lokale Kirchengeschichte ein Datum, auf das man noch in vielen Jahren zurückblicken wird. Mit unserem Bischof und den zwei Neupriestern durften wir einen facettenreichen Gottesdienst feiern, musiklaisch geprägt gestaltet und im anschließendem Stehempfang erfahren, dass kirche gerade in der Begenung geschieht. Mein herzlicher Dank geht an alle, die beim ghroßen kirchenputz am 02. Juli alles so wunderbar auf Hochglanz gebracht haben, so dass das Fest einen würdigen Rahmen hatte. Ganz herzlich danke ich allen Sängerinnen und Sängern, allen Musizierenden, die unter der Leitung von KMD Rudi Schäfer großes geleistet haben, den Ministrantinnen und Ministranten von St. maria und Hl. Geist, die bei der preisterweihe und bei der Dankandachtgeminsam ministrietren, den Ordnern in der Kirche und auf dem Busparkplatz und in ganz hohem Maße unserem Festausschuss, der einen großartigen Stehempfang organisiert hat. Hut ab vor der großen logistischen Leistung  und der langen Planung, die hier dahinter steckte. Ein herzliches Dankeschön ergeht auch an das Deutsche Rote kreuz und an die Stadt Schramberg
Allen, die auf irgendeine Weise zu diesem hohen festtag beigteragen haben, danke ich von ganzem Herzen.

Pfarrer Rüdiger Kocholl.



Priesterweihe in Schramberg

Unser Bischof Gebhard Fürst weiht am Samstag, 09. Juli um 09.30 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche zwei junge Männer durch Handauflegung und Gebet zu Priestern.
Es sind Volker Keith aus Heilbronn und Martin Wittschorek aus Balingen. Die Priesterweihe wechselt jährlich zwischen den großen Kirchen des Bistums. Wir freuen uns als Schramberger Kirchengemeinde St.Maria-Hl.Geist, dass wir sie nun erstmalig ausrichten dürfen.
Zur feierlichen Weihliturgie und zum anschließenden Stehempfang sind alle Gemeindemitglieder herzlich eingeladen. Die Kirche wird um 8.45 Uhr geöffnet. Der Stehempfang findet bei hoffentlich gutem Wetter auf dem Kirchplatz vor der Hl.Geist-Kirche statt, ansonsten weichen wir in die Mensa des Gymnasiums aus. Am gesamten Samstagmorgen sind die Toiletten des Gymnasiums zur Benutzung geöffnet, da der Gemeindesaal als Umkleide für die anreisenden Geistlichen dient.
Der Tag wird beschlossen durch die feierliche Dankandacht um 16.30 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche. Hier ist die Gemeinde ebenfalls zur Mitfeier eingeladen. Da viele Gäste aus den Heimatorten und Diakonatsgemeinden der Neupriester sich zu dieser Zeit bereits auf dem Heimweg befinden werden, wäre es ein sehr schönes Zeichen der Verbundenheit und Anteilnahme, wenn sich viele Gläubige aus Schramberg und den umliegenden Ortschaften entschließen könnten, die Dankandacht zu besuchen. Die Vorabendmesse in St. Maria entfällt an diesem Abend. Bitte beachten Sie auch, dass die Abendmesse am Freitag, 08. Juli um 19 Uhr nach St. Maria verlegt ist, da in der Heilig-Geist-Kirche zeitgleich Proben stattfinden.
Ich bitte Sie, die Weihekandidaten durch ihr Gebet zu bekleiden und nach ihren Möglichkeiten an den Feierlichkeiten teilzunehmen. Es ist Sorge von uns allen, dass es in unseren Gemeinden genügend Priester gibt.

Pfarrer Rüdiger Kocholl


Dankbrief des Regens

Mit Freude blicken wir zurück auf das gro0e Ereignis der Priesterweihe mit unserem Bischof Dr. Gebhard Fürst am 09. Juli 2011 in der Heilig-Geist-Kirche. Nachfolgend noch ein Auszug aus dem Dankbrief des Leiters des Priesterseminars Herr Regens Andreas Rieg:
"Es war in Schramberg einfach alles rundum schön und überaus gastfreundlich. Dazu kam nicht zuletzt diese unaufdringliche und dennoch immer spürbare Herzlichkeit. Das hat einfach gut getan. Immer wieder habe ich, auch von den Neupriestern, von Spiritual Uwe Thauer und auch von Bischof Gebhard, dasselbe sagen hören, wie schön es war und wie stimmig der ganze Tag verlaufen ist. Dank auch der Kirchenmusik unter der Leitung von Herrn KMD Rudi Schäfer, die die Liturgie in festlicher Weise unterstrichen hat - bis hin zur Dankvesper, die in ihrer schlichten Schönheit ein - auch für mich persönlich - wohltuender Abschluss des Tages war. Ich denke auch an die vielen Ministranten und Ministrantinnen, den Mesner, den Kirchenschmuck, an den Stehempfang und das Mittagessen - es war einfach herrlich."